Energiesparmaßnahmen der Gemeinde

Angesichts der globalpolitischen Herausforderungen und der damit einhergehenden Energiekrise sind wir alle gefordert, den Energieverbrauch zu senken.
Um zur Sicherstellung der gesamteuropäischen Energieversorgung beizutragen, muss auch der Verbrauch anderer Energieträger (Strom, Biomasse etc.) reduziert werden.


Wir haben die betroffenen Bereiche in der Gemeinde überprüft und entsprechende Energiesparmaßnahmen bereits umgesetzt. In diese eingeflossen sind auch Maßnahmen zur Bewältigung eines generellen Stromausfalls (Blackout). Im Einzelnen sind dies:

Analyse der kritischen Infrastruktur:
Im Bereich der kritischen Infrastruktur wird derzeit die Aufbereitungsanlage (UV-Anlage) so adaptiert, dass sie bei einem Stromausfall mittels Aggregat betrieben werden kann.
Durch die höher gelegenen Quellen und das daraus ergebende natürliche Gefälle sind wir in der Lage, die Bizauer Haushalte auch ohne Strom zu versorgen.
Weiters wird die Energieversorgung im Feuerwehrhaus aktuell umgebaut, dass im Falle eines Stromausfalles das Feuerwehrhaus ebenfalls mittels Aggregat mit Strom versorgt werden kann. Somit können Notrufe (Arzt/Rettung/Feuerwehr/Polizei…) jederzeit mittels Funk übermittelt werden.

Heizungsoptimierung
Die Raumtemperaturen im Gemeindeamt, im Feuerwehrhaus und der Bücherei wurden auf 19 Grad abgesenkt.

Warmwasseraufbereitung
Die Warmwasserboiler in den öffentlichen WC´s wurden abgeschaltet.

Raumlufttechnische Anlagen
Bei den Lüftungsanlagen wurden die Laufzeiten optimiert.

Stromsparmaßnahmen
Die Straßenbeleuchtungen entlang der Landesstraße wie auch der Gemeindestraßen wurden bereits in den vergangenen Jahren komplett auf LED umgestellt.
Die Einschalt- und Ausschaltzeiten der Straßenbeleuchtung, die Beleuchtungen der Bushaltestellen sowie die Gebäudeaußenbeleuchtungen beim Gemeindeamt und Feuerwehrhaus wurden optimiert (zeitweise Ausschaltung in der Nacht).

Alle Außenbeleuchtungen (Vereinseingang, Beleuchtung Müllsammelstelle, Feuerwehrhaus usw.) werden von Halogenscheinwerfern auf LED-Scheinwerfer umgestellt.
Die Kühlschränke in den Vereinsräumen werden in der Zeit, in der sie nicht benötigt werden, außer Betrieb genommen.

Zukünftig wird der Stromverbrauch der einzelnen Bereiche monatlich dokumentiert um rasch auf größere Verbrauchsabweichungen reagieren zu können.

Die Beleuchtung im Gemeindeamt wird in den kommenden Wochen auf LED-Beleuchtung umgestellt.

Christbaum und Weihnachtsbeleuchtung
Der Christbaum auf dem Dorfplatz wird auch dieses Jahr wieder wie gewohnt in weihnachtlichem Glanz erstrahlen. Die restliche Weihnachtsbeleuchtung an den Gemeindegebäuden und die Sterne entlang der Landesstraßen werden dieses Jahr nicht eingeschaltet.

Rodelbahnbeleuchtung
Die Rodelbahnbeleuchtung in der Pfingstatt bleibt dieses Jahr außer Betrieb. Die Rodelbahn wird aber präpariert und kann tagsüber natürlich wie gewohnt benutzt werden.

Energieeffizienter Betrieb der Heizanlagen
Bei allen Heizungs- und Lüftungsanlagen der Gemeinde wurden Service- und Wartungsarbeiten durchgeführt, um einen energieeffizienten Betrieb sicher zu stellen.

Wir appellieren an jede/jeden, sich Gedanken über die Einsparpotentiale im eigenen privaten und betrieblichen Wirkungsbereich zu machen und damit einen Beitrag zu leisten, um die Energiekrise zu bewältigen.